PerPedes

Perfekter Vertriebsstart – Polarisierende Presseresonanz pusht das Immobilien-Marketing

 

Professionell vorbereitet, lässt sich auch bei kleineren Immobilienprojekten mit Pressearbeit in den regionalen Medien der Budgetwert kräftig steigern. Das öffentliche Interesse an Immobilienprojekten kommt einem sicher hierbei zu gute, ersetzt aber nicht den Aufwand für eine intensive Vorbereitung mit einem ausgeprägten Gefühl für die regionalen Grundstimmungen.
 

Öffentliche Diskussion steigert die Projektbekanntheit
Entzündet sich gar an einem Projekt eine öffentliche Grundsatzdiskussion, die von den Medien aufgegriffen wird, so muss das gar nicht schädlich für das eigene Immobilienprojekt sein. Ganz im Gegenteil. Die Auseinandersetzung über gesellschaftliche Grundprobleme bietet dem Projektentwickler eine mediale Bühne an. Hier kann er mit sachlichen Argumenten die Projektvorteile und den Nutzen der Immobilie bekannter machen. Mit dem entsprechenden Fingerspitzengefühl wird die öffentliche Diskussion fluchs zu einem erfolgreichen Vertriebsinstrument.
 

Die Medienpräsenz vervielfacht das Marketing-Budget
Auch wenn sich das Marketingbudget mit gezielter Presse- und Medienarbeit deutlich steigern lässt, ist eine verzahnte Planung aller Marketinginstrumente empfehlenswert. Hier lässt sich auch mit einem konsistenten Corporate Design und prägnanten Aussagen ein wiedererkennbares Markenbild aufbauen. Vom Namen und Logo, über das Bauschild, dem Print- und Online-Exposé, einem Direkt-Mailing und Anzeigen bis hin zur Ausstattung des Verkaufslokals sollte man auch bei kleineren Projekte die eigene Markenstory ansprechend inszenieren.
 

Weitere Fallbeispiele stellen wir Ihnen gerne vor. – fallstudien@zb2.de